EcoShopper
Produktsuche Branchen-Fokus Preis ab Suchtipps
in Artikelnamen suchen auch Beschreibungen durchsuchen
bildleiste

ÖKOLABEL, SOZIALLABEL & KRITERIEN NACHHALTIGER SORTIMENTE 

Bei EcoShopper finden Sie Waren und Dienstleistungen, die etwas Besonderes darstellen: sie zeichnen sich durch umweltverträgliche Qualitäten aus, erfüllen hohe soziale Ansprüche an ihre Herstellungsbedingungen, unterstützen faire Handelsbeziehungen oder erleichtern es, umwelt- und sozialverträglich zu konsumieren. Es sind Produkte, mit denen Verbraucher/innen sich, der Natur und anderen Menschen etwas Gutes tun können.

Näheres über die Sortiments-Kriterien, die für die Aufnahme in unseren "nachhaltigen Warenkorb" qualifizieren, erfahren Sie hier.

Bewertungen von Gütesiegeln finden Sie auf Label online.




LEBENSMITTEL & GETRÄNKE

Beste Voraussetzungen für gesunde Ernährung und Genuss schaffen Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Ob es sich nun um frisches Obst und Gemüse oder leckere Schnellgerichte handelt, um pikante Genüsse oder herzhafte Müslis - Naturkosthersteller schaffen hochwertige Qualität, die mehr und mehr Anhänger findet. Zu erkennen sind diese hochwertigen Produkte an eindeutigen Kennzeichnungen.

Bio-Siegel Das Bio-Siegel ist ein staatlich anerkanntes Gütesiegel für Lebensmittel, deren Zutaten zu mindestens 95% aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Voraussetzungen sind u.a. Gentechnikfreiheit, artgerechte Tierhaltung, Verzicht auf synthetische Pflanzenschutzmittel. Bio-Lebensmittel tragen zudem eine Zeichenfolge wie „DE-00x-Öko-Kontrollstelle“



Auch Kennzeichen von Bioverbänden wie Bioland, demeter, Naturland, Gäa u.a. kennzeichnen ökologische Nahrungsmittel.


Fleisch aus artgerechter und umweltschonender Tierhaltung trägt die Label von Bio-Anbauverbänden oder von Neuland. Hier werden strenge Vorgaben zu ganzjährigem Auslauf, ausreichenden Liegeflächen, Verwendung von heimischen, pflanzlichen Futtermitteln ohne Zusätze oder auch kurzen Transportwegen erfüllt.

MSC-Siegel Fisch aus umweltgerechter und bestandsschonender Fischerei ist am Bio-Siegel, EU-Kennzeichen, an Verbandskennzeichen oder am MSC-Siegel zu erkennen. Dieses steht für Fisch und Meeresfrüchte aus umweltgerechter und bestandsschonender Fischerei. Voraussetzungen sind z.B. Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt im Meer, Vermeidung von Überfischung und Erschöpfung der Fischbestände sowie die Verringerung des Beifangs. Eine Reihe beliebter MSC-zertifizierter Produkte ist im Sortiment vertreten.


WEIN & ANDERE GETRÄNKE

Eine Bio-Limonade als Trendgetränk, eine neue Generation von Winzern – nur zwei Zeichen dafür, dass sich „bio“ unter den flüssigen Gaumenfreuden einen festen Platz erobert hat.
Garantie für den Erfolg sind auch hier beste Rohstoffe, Sorgfalt in der Herstellung und Know-How. Eindeutige Kennzeichen sind die bewährten Labels für Naturkost: das sechseckige Bio-Siegel, das unscheinbare EU-Kennzeichen und die Verbandslabels.

Ecovin-Logo Viele Bio-Weine tragen das Zeichen des Fachverbandes ecovin oder anderer Bio-Verbände. Weine aus Frankreich, Italien oder Spanien tragen Labels ihrer Herkunftsländer oder auch das TransFair-Label.

Quellwasser, Mineralwasser, Heilwässer

sind ein Produkt der Natur. Einen „Anbau“ kann es hier naturgemäß nicht geben, allerdings die sorgfältige Auswahl von Brunnen in Heilquellenschutzgebieten oder an ausgewählten Standorten etwa im Hochgebirge.

 

Neben dem kontrolliert biologischen Landbau, wie er im zwanzigsten Jahrhundert in Europa entwickelt hat, stellen Ayurveda und Makrobiotik zwei alte, bewährte Traditionen dar, die auf ihre Weise die Küche an Gesundheit und Natur ausrichten. Auch diese haben, ebenso wie Reformkost, einen Platz in einer vernünftigen und verantwortungsvollen Ernährungsweise und sind hier vertreten.




MODE & KLEIDUNG, HEIMTEXTILIEN

Textilien berühren den ganzen Tag unsere Haut, schmücken, schützen, wärmen oder umhüllen uns. Wir wollen gut aussehen, gut „betucht“ sein - natürlich mit schadstofffreien und umweltschonend hergestellten Materialien, am eigenen Körper und in der Wohnumgebung. In diesem Bereich kommen verschiedene Label zur Anwendung.

Das Naturtextil-Zeichen ist das Qualitätszeichen des iVN. Es steht für hohe bis höchste Ansprüche und wird in zwei Ausführungen vergeben.

iVN-Gütesiegel Naturtextil IVN zertifiziert BEST (BLAU) steht für Textilien aus 100% Naturfasern sowie umwelt und sozialverträglicher Produktion dürfen es tragen. Es stellt strengste Anforderungen: ökologischer Anbau, Verbot von umwelt- und gesundheitsschädlichen Ausrüstungen oder Farbstoffen sowie soziale Mindeststandards für die Fabrikarbeiter. IVN „Naturtextil“ (ORANGE) können Kleidungsstücke tragen, die nicht in allen Teilen entsprechend der BEST-Richtlinien hergestellt werden können und trotzdem durch überdurchschnittliche ökologische Qualität überzeugen. Die Sicherheit vor unerwünschten Schadstoffen ist in jedem Falle die gleiche.


iVN-Gütesiegel-Naturleder Naturleder IVN zertifiziert ist der einzige Standard für Naturleder in Europa.


GOTS-Gütesiegel GOTS (Globale Organic Textile Standard) ist der Mindeststandard, den nach IVN-Auffassung Naturtextilien erfüllen müssen. Ein international etablierter Standard, der weltweit einen Maßstab für Umwelt- und Sozialverträglichkeit in Sachen Textil setzt.


OekoTex-Siegel Das Zeichen „Textiles Vertrauen“ kennzeichnet schadstoffgeprüfte Textilien nach dem - ökologisch relativ schwachen - Standard Öko-Tex 100.
Es steht für die Einhaltung von festgelegten Grenzwerten für mögliche Schadstoffe wie Pestizide, gesundheitsschädliche Farbstoffe oder Ausrüstungen sowie die Prüfung auf Geruch und z.B. Schweiß-, Speichel- oder Waschechtheit. Zwar ist dies in Hinblick auf den ganzen "Lebensweg" einer Textilie ein relativ schwaches Kennzeichen, doch findet es, auch weil es klaren Normen folgt, als unterste akzeptable Grenze auch im alternativen Textilhandel Anerkennung, zumal noch zuwenig Rohstoffe kontrolliert biologischer Herkunft zur Verfügung stehen.


OekoTexPlus-Siegel Höhere Anforderungen repräsentiert „Öko-Tex 100 plus“: damit wird zusätzlich zu den Anforderungen von Öko-Tex 100 die Umweltfreundlichkeit der Produktionsstätte bescheinigt.


Positiv heben sich am Markt zudem Kleidung und Textilien aus fairem Handel, darunter auch Baumwolle mit TransFair-Label, oder aus besonders umweltverträglichen Materialien, wie Hanf, hervor. Auch diese sind hier aufgenommen.




KOSMETIK, WELLNESS

Wir pflegen und reinigen uns, tun etwas für die Schönheit, entspannen uns dabei - was liegt da näher, als natürliche und naturnahe Produkte zu verwenden. Was wir an unsere Haut heran lassen, soll uns gut tun, statt ein Risiko darzustellen. Vor allem aber sollen die Hersteller auf Tierversuche verzichten, damit kein Wesen dafür gequält wird, dass wir uns wohlfühlen und pflegen können.

BDIH-Gütesiegel Für einen sehr hohen Standard von Kosmetik- und Wellness-Produkten steht „Kontrollierte Naturkosmetik“ des BDIH: Dieses Siegel kennzeichnet Kosmetikprodukte aus Naturstoffen. Es stellt Anforderungen an die Rohstoffherkunft, die Gesundheitsverträglichkeit und den Tierschutz. Pflanzliche Rohstoffe sollten aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung entstammen, Rohstoffe von toten Wirbeltieren sind ausgeschlossen.


HCS-Gütesiegel Für den Verzicht auf Tierversuche steht das von internationalen Tierschutzorganisationen entwickelte und vergebene Label des Human Cosmetic Standard (HCS).


HCS-Gütesiegel Respekt vor Tieren verbürgt der „Hase mit Hand“ verliehen vom IHTK. Er zeichnet Kosmetikprodukte aus, bei deren Herstellung Stoffe, für die Tiere getötet oder gequält werden, grundsätzlich verboten sind. Wo Rohstoffe von lebenden Tieren verwendet werden, etwa auf der Basis von Milch, sollten diese aus ökologischer Tierhaltung stammen.
Auch wenn für tierversuchsfreie Kosmetik nicht grundsätzlich rein natürliche Rohstoffe verwendet werden, trägt diese Herstellungsweise als praktizierter Tierschutz zum Erhalt von Natur und Umwelt bei.


Natrue-Label Ein ökologisch starkes, internationales Label jüngeren Datums ist NATRUE, das inzwischen auch in Deutschland zunehmend Verbreitung findet.

Vertrauen bei den Kunden haben sich zudem auch einige starke Marken, ayurvedische Produkte und handwerkliche Hersteller erworben, die hohe Ansprüche an naturnahe und gesundheitsverträgliche Produkte stellen, ohne ein Verbandslabel zu tragen, so u.a. „neuform“. >




SPIELZEUG

Kinder und Babys spielen nicht mit ihrem Spielzeug - sie nehmen es auch auseinander, lecken oder beißen daran. Damit dabei nichts passiert, gibt es die Spielzeugsicherheitsnorm EN 71, die europaweit für alle Hersteller und Händler verpflichtend wirkt.

Viele Verbraucher und Verbände meinen, diese Anforderungen reichen, z.B. im Bereich der Weichmacher, nicht aus. Auch fordern sie, dass Spielzeug unter sozial gerechten Bedingungen hergestellt werden soll, zu fairen Löhnen und ohne Kinderarbeit. Und dass Spielzeug aus umweltverträglichen Materialien, insbesondere ohne Raubbau an Urwäldern, hergestellt werden soll.

Gleich vorne weg: ein - sicher sehr wünschenswertes - Label für gesundheits-, umwelt- und sozialverträglich hergestelltes Spielzeug gibt es leider nicht. Aber es gibt einige Anhaltspunkte für eine verantwortungsvolle Auswahl von Spielzeug, an denen auch wir uns bei der allmählichen Entwicklung dieses Sortimentes in unserem Portal orientieren.


spielgut-Siegel Gutes Spielzeug im weiteren Sinne zeichnet „spiel gut“ aus.

Hierbei handelt es sich dem Konzept nach um pädagogisch sinnvolles und funktionelles Kinderspielzeug handeln. Voraussetzung: die Spielzeuge wurden mit Kindern erprobt; sie werden von Fachleuten auf Sicherheit, Funktion und Verarbeitung geprüft. Dabei werden Umwelt- und Gesundheitsaspekte berücksichtigt, so ist Spielzeug aus PVC von der Kennzeichnung ausgeschlossen.


GS-Zeichen Für Mindest-Sicherheitsstandards steht „GS Geprüfte Sicherheit“.
Dieses Label wird für Spielzeuge auf Grundlage des Produkt- und Gerätesicherheitsgesetzes vergeben. Das Zeichen garantiert die Einhaltung der geltenden technischen Sicherheitsstandards. Bei Importen von Billigspielzeugen sind leider wiederholt Fälschungen aufgetaucht.


GS-Zeichen Über Herstellungsbedingungen informiert die Firmenliste der „Aktion fair spielt“.
Diese Initiative vergibt zwar kein Label, setzt sich aber für die Beachtung von Menschenrechten und besseren Arbeitsbedingungen in der Spielzeugindustrie ein. „fair spielt“ informiert über das Engagement von deutschen Spielzeugherstellern und deren Lieferanten.

Besonders bemerkenswert finden wir im Spielzeug-Bereich sowohl philosophisch geprägte Kontexte wie Waldorf oder Montessori wie auch Aspekte der Langlebigkeit, der Produktion in Behindertenwerkstätten oder in Entwicklungshilfeprojekten.

Wenn auch „das“ Spielzeug-Label für anerkannte öko-soziale Qualität noch nicht abzusehen ist, so gibt es doch Hersteller und Händler, die hohe öko-soziale Ansprüche an sich stellen. VerbraucherInnen wird empfohlen, nach einem Händler guter Reputation zu suchen und sich beraten zu lassen. Für uns stellen EN71, spielgut, GS oder die Firmenliste wichtige, aber für sich nicht unbedingt hinreichende Anhaltspunkte dar. Deshalb setzen wir auf gute Angebote der von uns ausgewählten Fachgeschäfte und auf Langlebigkeit mit "Vererbungscharakter".




URLAUB, VERKEHR & FAHRRÄDER

Ans Ziel kommen zählt, möglichst ohne Auto und Flugzeug, dabei werden nicht nur Geldbeutel und Nerven geschont, sondern auch die Umwelt. Im Alltag weniger Klimabelastung durch das Auto, im Urlaub Entspannung, die nicht auf Kosten anderer geht. Dahin führen mehrere Wege.

BIO-Hotels-Logo Nachhaltiges Wirtschaften, möglichst regionaler Einkauf sowie die Einhaltung umweltverträglicher Abfall- und Energiekreisläufe zeichnen die unabhängig zertifizierten Hotels oder Pensionen aus.
Eine einfache "Blätter"-Symbolik läßt den Grad der "ökologischen Qualität" leicht erkennen.


Fahrtziel-Natur Label Umweltverträgliche Reiseangebote werden unter Fahrtziel Natur angeboten. Dahinter steht eine Kooperation von Deutscher Bahn und Umweltverbänden mit Reiseangeboten zu inländischen Naturschutzgebieten und Nationalparks.


ForumAndersReisen-Zeichen Das forum anders reisen ist ein Zusammenschluss von etwa 120 Reiseveranstaltern, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Unser Name steht für Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren. Wir nutzen Ressourcen vor Ort sorgsam und gezielt, begegnen fremden Kulturen mit Respekt. Gemeinsam stellen wir uns der Verantwortung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung hier und in den Reiseländern.


Viabono-Label Ein bekanntes Kennzeichen ist das Logo „Viabono“ Voraussetzung: hohe Anforderungen an umweltgerechte Betriebsführung, sparsamen Umgang mit Energie und Wasser, Natur- und Umweltschutzaktivitäten, Umweltbildungsarbeit etc.


VCD-Logo Die Auto-Umweltliste des VCD informiert über die am wenigsten schädlichen PKWs. Der Verband veröffentlicht jährlich die Auto-Umweltliste und vergleicht und bewertet die Umweltverträglichkeit der aktuellen Modelle. Zudem bietet der VCD u.a. Hilfestellungen zu kraftstoffsparendem Fahren, ÖPNV und CarSharing.


Fahrräder

tragen keinen Blauen Engel oder dergleichen. Dazu das Umweltbundesamt: "Niemand bezweifelt die Umweltfreundlichkeit von Fahrrädern. ... (Eine Auszeichnung mit dem Blauen Engel wäre aber) ... nicht sinnvoll , da von der Produktgruppe 'Fahrräder' kaum umweltbezogene Belastungen ausgehen."

Deshalb ist es eine Selbstverständlichkeit: Fahrräder und nützliches Zubehör haben einen Platz im EcoShopper. In Hinblick auf Qualität und Kompetenz favorisieren wir v.a. inhabergeführte Fahrrad-Anbieter und solche mit kompetentem Kundendienst.




BAU- UND MÖBELMARKT-SORTIMENTE

Heimwerken, Bauen, Renovieren

Baumarkt-Sortimente füllen dicke Kataloge der verschiedensten Waren, von der Farbe über den Dämmstoff bis zum Bodenbelag.

Intelligent einkaufen heißt hier: Belastungen für die Gesundheit vermeiden, Potenziale für den Klimaschutz ausschöpfen, die Umwelt nicht sinnlos mit Chemieprodukten belasten. Teils geben auch hier Gütesiegel eine zuverlässige Orientierung, teils stehen anerkannte Naturwarenhersteller für die ökologische Qualität ihrer Produkte ein, teils liegt der Umweltnutzen in der Art des Produktes, wie etwa bei der Regenwassernutzung oder Fotovoltaik.


FSC-Logo Das „FSC“-Zeichen  des Forest Stewardship Council kennzeichnet Holz- und Holzprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft.
Grundlage ist die Einhaltung von zehn Prinzipien, die u.a. Umweltaspekte, Rechte von Ureinwohnern sowie Maßnahmen zum Erhalt der Urwälder berücksichtigen. Zertifizierte Produkte tragen ein Gütesiegel der Ausprägung "100%". "MIX" oder "RECYCLED".


Blauer Engel Logo Der Blaue Engel des Umweltbundesamtes kennzeichnet Produkte, die sich in ausgewählten Eigenschaften ökologisch gegenüber ihren Mitbewerbern deutlich hervorheben. Hierzu zählen auch Baumarktprodukte, etwa lösemittelfreie Farben oder Tapeten.


NaturePlus-Logo Das Label  „natureplus“ ist ein internationale Qualitätszeichen für Wohn- und Bauprodukte, die nach strengen Kriterien auf Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit sowie Gebrauchstauglichkeit geprüft werden. Voraussetzungen für die Vergabe sind z.B. die Betrachtung des Produkt-Lebenswegs von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung, strenge Schadstoffgrenzwerte und eine Deklaration sämtlicher Inhaltsstoffe.


EcoTopTen-Logo Die Bestenlisten von ecotopten enthalten auch energieeffiziente Fertighäuser. Die zu Grunde liegende Untersuchung führte das Öko-Institut durch.


EU-ecolabel-Logo Das EU Ecolabel ist das in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, aber auch von Norwegen, Liechtenstein und Island anerkannte EU-Umweltzeichen. Das 1992 durch eine EU-Verordnung (Verordnung EWG 880/92) eingeführte freiwillige Zeichen hat sich nach und nach zu einer Referenz für Verbraucher entwickelt, die damit die Möglichkeit haben, umweltfreundlichere und gesündere Produkte und Dienstleistungen identifizieren zu können. Eine Reihe von Baumarkt-Artikeln trägt das „Europäische Umweltzeichen“ Dazu gehören Farben und Bodenbeläge.




MÖBEL, WOHNACCESSOIRES, HEIMTEXTILIEN

Gesund Wohnen ist die Basis für gesundes Leben, ob in der Familie oder als Single. Eine Voraussetzung: keine Schadstoffemissionen, gesundheitliche Unbedenklichkeit. Wenn dann auch noch Herkunft, Art und Lebensweg von Möbeln und Accessoires stimmen, macht auch das keine Kopfschmerzen. Meistens empfiehlt es sich, Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen in die engere Wahl zu ziehen.

Einige Gütesiegel erleichtern Verbrauchern die Entscheidung:


ÖkoControl-Label Das „ÖkoControl“-Zeichen wird für umwelt- und gesundheitsverträgliche Möbel und Matratzen vergeben. Diese müssen hohe Anforderungen an Schadstofffreiheit, Materialbeschaffenheit, Herkunft, Herstellung und Recycelfähigkeit erfüllen.


FSC-Logo Das „FSC“-Zeichen  des Forest Stewardship Council kennzeichnet Holz- und Holzprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Grundlage ist die Einhaltung von zehn Prinzipien, die u.a. Umweltaspekte, Rechte von Ureinwohnern sowie Maßnahmen zum Erhalt der Urwälder berücksichtigen. Zertifizierte Produkte tragen ein Gütesiegel der Ausprägung "100%". "MIX" oder "RECYCLED".


Goodweave-Logo GoodWeave ist eine globale, nicht-kommerzielle Initiative, die sich für die Abschaffung ausbeuterischer Kinderarbeit in der Teppichindustrie einsetzt. Teppiche mit dem GoodWeave‐Siegel werden nicht von Kinderhand, sondern von erwachsenen und angemessen bezahlten Teppichknüpfern hergestellt. Darüber hinaus berücksichtigt der neue GoodWeave-Standard auch soziale und ökologische Kriterien bei der Zertifizierung von Teppichen.


Blauer Engel Logo Der Blaue Engel kennzeichnet Produkte, die sich in ausgewählten Eigenschaften - z.B. Schadstofffreiheit - ökologisch gegenüber ihren Mitbewerbern deutlich hervorheben. Hierzu zählen auch Wohnmöbel und Matratzen.


Das „Goldene M“ der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) kennzeichnet u.a. auf Haltbarkeit und Schadstofffreiheit geprüfte Möbel. Geprüfte Möbel dürfen keine krankmachenden Inhaltsstoffe, etwa Biozide oder Azofarbstoffe enthalten. Die Herkunft der Rohstoffe spielt keine Rolle. Im Vergleich zu anderen Siegeln ist dieses in ökologischer Hinsicht relativ schwach, weil es den Lebensweg der Produkte außer Acht lässt.




HAUSHALT, BÜRO & HOME-OFFICE

Reinigen und Sauberhalten

Reinigen und Säubern sind fester, notwendiger Bestandteil des Alltags. Mit manchen (aggressiven) Mitteln wird jedoch des Guten zuviel getan, sie reizen den Organismus, schädigen die Gewässer und richten Unheil an. Diverse Label markieren umweltverträgliche Produkte.

EU-ecolabel-Logo Das Europäische Umweltzeichen wird für Wasch-, Hand- und Maschinengeschirrspülmittel und Allzweckreiniger vergeben. Es ist ein offizielles, europaweites Label.

Das Vertrauen vieler Verbraucher genießen zudem zahlreiche Ökoprodukte nationaler und internationaler Hersteller, die sich unter keinem einheitlichen Label versammeln. Nähere Informationen geben die Hersteller und Händler.


Energieeffizienzklassen Für Wäsche und Geschirr eingesetzte (u.a.) Geräte – Geschirrspüler, Waschmaschine, Kombi-Waschtrockner, Trockner – tragen eine vorgeschriebene Kennzeichnung zur Energieeffizienzklasse. Standard ist inzwischen Klasse „A“. Unter den Trocknern erreichen dies allerdings nur einige wenige Wärmepumpen-Geräte. Von Geräten unter „A“ sollten Verbraucher die Finger weg lassen, vorzuziehen ist, wo möglich, A+ oder A++. Wir listen Geräte, die besser als "A" sind (z.B. Kühlschränke) oder wenigstens "A", wenn es in ihrer Gruppe noch uneffizientere am Markt gibt (z.B. Elektroherde). Im Bereich der Kühlgeräte gibt es inzwischen zahlreiche Geräte mit A+ oder A++. Im Bereich der Wäschetrockner und Elektroherde ist A anzutreffen, für Klimaanlagen ebenfalls.


Büro und Home-Office

Verbraucher haben im „Home Office“ verschiedene Handlungsmöglichkeiten, die eigene Gesundheit und die Umwelt zu schützen.

Blauer Engel Logo Verschiedene Produkte tragen den Blauen Engel. Relevant sind v.a. Recyclingpapier, Desktop- und Laptop-Computer, Kopiergeräte, Faxgeräte, Drucker. Voraussetzung: Erfüllung umwelt- und gesundheitsbezogener Anforderungen. Recyclingpapier trägt teilweise auch das skandinavische Umweltzeichen NORDIC SWAN oder das Label Ökopa.


Bei den Büromaterialien gibt es eine Besonderheit: hier listen wir Produkte einer Firma, die sich gesellschaftlich besonders verantwortlich gezeigt hat und dafür vielfach prämiert worden ist: Faber-Castell.

FSC-Logo Immer mehr Druckerpapiere tragen das FSC-Zertifikat. Auch Schreibgeräte aus Holz sind fsc-zertifiziert.


Strahlungsarme Handys listen wir entsprechend den Kriterien von Umweltbundesamt und des Blauen Engel und richten uns dabei nach den Werten des Bundesamtes für Strahlenschutz.




STROM & GAS

ÖkoStrom muss nicht teurer als „konventioneller“ Strom sein. Eine Reihe von „grünen“ Strom-Anbietern zeigt, dass oftmals ein Wechsel weg von den großen Energieversorgern auch für das Portemonnaie lohnt - und für das Klima erst recht! Ähnliches gilt auch für "grünes" Gas.

Bei der Auswahl des Strom- oder Gaslieferanten helfen anerkannte Gütesiegel.

Öko-Strom


Grüner-Strom-Label Das Grüner Strom Label (GSL) wurde von Umwelt- und Verbraucherverbänden als Gütesiegel für hochwertige Ökostromprodukte nach einem anspruchsvollen Kriterienkatalog entwickelt: GSL-zertifizierter Ökostrom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen. Das Label garantiert zudem einen Mehrwert – ein fester Betrag je Kilowattstunde fließt in neue Ökokraftwerke, infrastrukturelle Maßnahmen wie Stromspeicher und innovative Projekte zur Erhöhung der Energieeffizienz.


OK-Power-Siegel Ökostrom mit dem Zeichen „OK Power“ Dieses Gütesiegel für Ökostrom stellt einen zusätzlichen Umweltnutzen sicher, weil ein Strombezug aus neuen, erneuerten bzw. erweiterten regenerativen Anlagen nachgewiesen werden muss. Außerdem müssen ökologische Kriterien erfüllt werden, nach denen z.B. Windkraftanlagen nicht in Naturschutzgebieten stehen dürfen. OK-power zertifizierter Ökostrom stammt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen.


Besonders empfehlenswert finden wir die nicht an Großkonzerne gebundenen Anbieter wie EWS, Flensburger Stadtwerke, Greenpeace energy, Lichtblick und Naturstrom.

Öko-Gas


Grünes-Gas-Label Das Grünes Gas Label (GGL) erhalten nur Gasprodukte, die mindestens 10% zertifiziertes Bio-Gas enthalten und bei denen die Produktion, die Verwendung und der Vertrieb den Anforderungen eines anspruchsvollen Kriterienkatalogs genügen.




BRANCHEN ÜBERGREIFENDE GÜTEZEICHEN

Themenübergreifende Label und vergleichende Produkttests geben Verbrauchern wichtige Anhaltspunkte.

Der Blaue Engel

Blauer Engel Logo Er kennzeichnet besonders umweltfreundliche Produkte in vielen Konsumbereichen. Dabei werden umwelt- und gesundheitsrelevante Eigenschaften von Produkten berücksichtigt.


Das Europäische Umweltzeichen

EU-ecolabel-Logo Diese europaweit verbreitete Gütesiegel tragen u.a. Produkte aus den Konsumfeldern Waschen und Reinigen, Bauen und Wohnen, Büro und Schreibtisch und Reise und Mobilität. Voraussetzung sind umfangreiche Prüfungen zu Umwelt- und Gesundheitsaspekten über den gesamten Produkt-Lebenszyklus.


Produktempfehlungen von „EcoTopTen“

EcoTopTen-Logo Informationskampagne über die (ca.) 10 besten Produkte aus 10 wichtigen Konsumbereichen, durchgeführt vom Öko-Institut. In die Wertung gehen ökologische Aspekte und ökonomische Vorteile für Verbraucher ein.




KONSUM IN EINER WELT
Fairer Handel für bessere Lebensbedingungen

Kaffee, Fußbälle, Orangensaft, Tee, Baumwoll-T-Shirts, Rotwein und Schokolade haben eines gemeinsam - sie sind in einer besonderen Qualität zu beziehen: nämlich ohne den Makel der Ausbeutung und Entwürdigung, der vielen konventionellen Produkten anhaftet, die ohne besondere Rücksicht auf Mensch und Natur unter scharfem Wettbewerb am Weltmarkt entstanden sind. „Fairer Handel“ steht für das Prinzip, einen gerechten Gegenwert zu zahlen für die Werte, die wir aus den Ländern des Südens beziehen. Zunehmend erfüllen diese Produkte auch hohe ökologische Anforderungen.

Das Fairtrade-Siegel

Transfair-Siegel Dieses international verbreitete und weithin anerkannte Soziallabel kennzeichnet zahlreiche Produkte diverser Produktgruppen, vom Kaffee bis hin zu den „Fair Flowers“. Transfair-Produkte stehen für Förderung, Existenzsicherung und gerechte Erlöse für Kleinbauern und Arbeiter in den Erzeugerländern, für das Verbot von Kinderarbeit sowie die Einhaltung der international geltenden Arbeitsschutzregeln.


Fair Flowers - das Flower Label Program

Flower Label Program FLP-zertifizierte Blumen stammen aus umweltgerechter und menschenwürdiger Produktion, basierend auf folgenden Kriterien: Existenzsichernde Löhne, Freiheit für Gewerkschaften, Gleichbehandlung, Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Gesundheitsvorsorge, Verbot hochgiftiger Pestizide, verantwortlicher Umgang mit natürlichen Ressourcen.


Das GoodWeave-Siegel

Goodweave-Logo Teppiche aus fairem Handel sind am „GoodWeave“-Zeichen zu erkennen.Dies ist ein Label für handgeknüpfte Teppiche, die unter sozial gerechten Bedingungen, bei überdurchschnittlichen Löhnen und ohne Kinderarbeit hergestellt werden. Auch Sozialprogramme, z.B. für ehemalige Kinderarbeiter und deren Ausbildung, werden finanziert.


Zudem gibt es eine Reihe von Direktimporteuren, z.B. hiesige Partner von Entwicklungsprojekten der Kirchen, die für die Produzenten in den armen Ländern einen besonderen sozialen, kulturellen und oft auch ökologischen Nutzen schaffen.

Die Weltläden

Weltladen-Zeichen Weltläden stehen für Glaubwürdigkeit in ihrem Handeln; sie müssen sich zur „Konvention der Weltläden – Kriterien für den Fairen Handel der Weltläden“ verpflichten. In dieser Konvention werden Standards für Handelspraktiken, Arbeitsbedingungen, Transparenz und größtmöglichen Umweltschutz für alle Akteure in der Handelskette vorgegeben. Der "Weltladen-Dachverband e.V." bietet seinen Mitgliedern den Lieferantenkatalog, der durch sein Überprüfungsverfahren garantiert, welche Anbieter tatsächlich Fairen Handel im Sinne der Weltläden betreiben.

© 2007 - 2015 EcoShopper
Alle Angaben ohne Gewähr.
allnatura
najoba
HansNatur
grundstoffnet
atavola
biogartenversand
probiowein